oben ausufern
25
JAHRE BBK-
TORHAUS-
GALERIE

 

Sabine Hoppe

Geboren in Fürstenau / NRW. 1979 - 1985 Studium Bildhauerei bei Prof. Heß und Grafik-Design an der FH Bielefeld. 1982 - 1985 Stipendium der Friedrich Ebert Stiftung Bonn. 1985 - 1989 Assistentin an der TU Braunschweig, Fachbereich Architektur. 1989 - 1991Grafikerin und stellvertretende Abteilungsleiterin im Industrieunternehmen Rügeberg, Marienheide. Ab 1991 Freie Bildhauerin und Dozentin in Braunschweig. 2001 Förderstipendium des Freundeskreises Bildender Künstler Braunschweig e.V. Lebt in Braunschweig. Seit 2008 Mitglied im Künstlersonderbund-Deutschland/Berlin. Zahlreiche Arbeiten im öffentlichen Raum. Lebt in Braunschweig. BBK Mitglied seit 1985.

Wolkiges ausufern

Installation ab dem Torhaus über die Oker zur Jasperallee

Ausgangspunkt für mein Projekt „wolkiges ausufern“ ist die Vielschichtigkeit der Begegnung von Kunst und Mensch in der Torhaus-Galerie. Die städtebauliche Lage der Torhaus-Galerie als Sitz des BBK Braunschweig mit ihrer unmittelbaren Nähe zum Botanischen Garten und der Oker mit dem Uferweg bieten sich an, dieses Areal künstlerisch einzubeziehen und damit die Präsentation und Rezeption von Kunst aus dem Domizil des BBK Braunschweig „ausufern“ zu lassen und in den öffentlichen Raum und damit in die öffentliche Diskussion zu transportieren.

Die möglichen Gedanken und Empfindungen der Besucherinnen und Besucher- ausgelöst durch das Erleben der unterschiedlichsten Kunstwerke in der Torhausgalerie - will ich beim Verlassen der Galerie durch die im Außenraum aufgestellten Wolkenobjekte bzw. Wolkenformationen begleitend sichtbar und durch Begriffsangebote konkreter machen. Gleichzeitig möchte ich aber auch die dem Torhaus gezielt zustrebenden Besucherinnen und Besucher mit meinen „Wolken“ als Wege- und Positionsmarken für eine andere Sichtweise sensibilisieren. Durch meine künstlerische Gestaltung des Torhaus-Umfeldes wird deutlich, dass es sich hier um einen besonderen Ort handelt, der zumindest für den Braunschweiger BBK und dessen Freunde lebendiges Forum und Kristallisationspunkt für die Auseinandersetzung mit unterschiedlichen künstlerischen Positionen war, ist und bleiben soll.

Meine Wolkenobjekte in der Verbindung mit ihren begrifflichen wie zeichenhaften Elementen weisen im weitesten Sinn auf mögliche Befindlichkeitszustände hin, die Kunst u.a. vermitteln und / oder auslösen kann. Die Wolken ziehen vom Torhaus in Richtung Okerbrücke. Dort schweben sie zuerst zwischen den Bäumen, um dann beim Erweiterungsteil des botanischen Gartens als eine modifizierte Aggregatform des Wassers auf die Oker nieder zu sinken. Sie folgen der Oker in unterschiedlichen Höhen über der Wasserlinie in Richtung Theater/ Jasperallee.

 
 
                   
 
                 
                 
BBK-TORHAUS-GALERIE